White Paper schlägt 

Produktbroschüre

 

 

Entscheider wollen relevante Informationen ohne verkäuferisches Wortgeklingel. Das zeigt eine aktuelle Studie*. Mit 74% gehören White Papers zu den bevorzugten Informations-quellen. Dagegen stoßen Produktbroschüren nur bei 31% auf größeres Interesse. Dieses Top-Ranking verdanken White Papers ihrem guten Ruf als ...

 

 

 

 

*IDG Business Media, Oktober 2011

 

Warum sich Businesspräsentationen ändern müssen 

 

 

„Lösungen anzubieten” war bislang das Herzstück jeder Verkaufsstrategie. Doch erfolgreiche Vertriebsteams – so eine aktuelle Studie des Beratungsunternehmens Corporate Executive Board* – ignorieren zunehmend diesen Grundsatz. In Zeiten von Business Development haben sich die Erwartungen der Gesprächspartner geändert. Mit dem lösungsbasierten Modell vergangener Jahre ...

 

 

 

*HARVARD BUSINESS MANAGER, September 2012

Die moderne Art 

zu präsentieren


Lineare Präsentationen sind out. Warum? Weil Zielgruppen immer individualistischer werden, unterschiedliche Interessenschwerpunkte haben und schnell auf den Punkt gebracht werden wollen.

 

Nicht zuletzt durch die Tablet-PCs entwickeln sich neue Gestaltungsformen,…

Authentisch statt austauschbar

 

Der Druck der Märkte wächst, das Innovationstempo verschärft sich und dennoch bieten viele Unternehmen zum Thema „Innovationskompetenz” bestenfalls nur stereotype Worthülsen an.

 

Auf vielen Corporate Websites wird das Thema sogar völlig ausgeblendet. So haben die von Compamedia jedes Jahr ausgezeichneten innovativsten deutschen Mittelständler ... 

 

Messe-Kommunikation

effizienter gestalten 

 

Die Einweg-Kommunikation gehört der Vergangenheit an. Moderne Zielgruppen-ansprache orientiert sich heute an der Mehrweg-Kommunikation, wie sie im Web 2.0 praktiziert wird.

 

Wenn man bedenkt, dass B2B-Unternehmen durchschnittlich 43 Prozent ihres Marketingetats für Messeauftritte ausgeben, dann stellt sich die Frage … 

 

Information Overload –
oder was?


„Wir ertrinken in Information und dürsten nach Wissen“ hat einmal der Zukunftsforscher John Naisbitt gesagt.

 

Doch eine aktuelle Studie stellt dieses „ertrinken“ in Frage. Sie belegt, dass die Mehrheit der Internetnutzer davon überzeugt ist, die Kontrolle über ihre Informationen zu haben. Aber nicht die Aufmerksamkeit, sondern ...